Rückblick 2009

2009 begann das 5‑tägige Fest mit einem Umzug am Don­ners­tag und anschlie­ßen­dem Fest­auf­takt im Zelt. Hier wur­de das Hei­mat­buch der Gemein­de vor­ge­stellt und die neu­en Fah­nen geweiht, wel­che die Rei­ter bei ihrem Ritt seit­her mitführen.

Am Frei­tag wur­de die gro­ße Bir­ke gefällt und mit einem Pfer­de­ge­spann nach Pfofeld gefah­ren. Nach einer Dorfrun­de stell­ten die Män­ner die Bir­ke am Dorf­platz auf. Wie immer wur­den auch 12 klei­ne Bir­ken um die Gro­ße angeordnet.

Abends orga­ni­sier­te die Dorf­ju­gend eine „Rock­nacht“ im Zelt. 

Am Sams­tag fand ein bun­ter Abend mit der Show­band „Die Gru­mis“ statt.

Der Sonn­tag begann wie immer mit dem Weck­ruf um 6.00 Uhr durch den Posaunenchor.

Nach einem Got­tes­dienst im Zelt, umrahmt durch den Kir­chen- und Posau­nen­chor, sam­mel­ten sich die Rei­ter am Dorfplatz.

Nach kur­zen Anspra­chen, dar­un­ter eine vom bay. Umwelt­mi­nis­ter Mar­kus Söder, der die Schirm­herr­schaft zusam­men mit dem bay. Minis­ter­prä­si­dent Horst See­hofer über­nahm und einer Andacht durch Pfar­re­rin Bri­git­te Roth­gän­gel, die als ein­zi­ge und ers­te Frau am Umritt teil­nahm, bra­chen die Rei­ter, mit den Feld­ge­schwo­re­nen an der Spit­ze, in gewohn­ter Wei­se zu ihrem Umritt auf.

Zum ers­ten Mal fand im Orts­kern ein Rah­men­pro­gramm statt. Unter dem Mot­to „Dörf­li­ches Leben im Wan­del der Zeit“ orga­ni­sier­te Elke Kolb einen bun­ten Markt mit vie­len Vor­füh­run­gen. Das gan­ze Dorf war voll von Besuchern.

Der Aus­ritt begann wie immer Rich­tung Dorn­hau­sen, Ober­as­bach, Gun­dels­halm zur Grill­hüt­te ober­halb von Rehen­bühl. Hier wur­de eine Rast mit Brot­zeit ein­ge­legt. Die Jagd­horn­blä­ser spiel­ten auf. Wei­ter ging es Rich­tung Rit­tern, Thei­len­ho­fen und an der Gren­ze zu Dorn­hau­sen zurück nach Pfofeld.

Am frü­hen Nach­mit­tag wur­den die Rei­ter nach dem Ritt von der Musik­ka­pel­le und den Trach­ten- und Volks­tanz­grup­pen am Orts­ein­gang abge­holt. Nach einem Umzug durch das Dorf fand am Dorf­platz ein Abschluss mit Dank­an­spra­chen statt. Anschlie­ßend bega­ben sich alle zum Fest­zelt, wo der Fest­tag mit Volks­tanz­ein­la­gen und Stim­mungs­mu­sik sei­nen Aus­klang fand. 

Am Mon­tag fand eine Aus­stel­lung der Land- und Forst­wirt­schaft statt. Am Abend been­de­te ein Fest­abend des Bay. Bau­ern­ver­ban­des im Fest­zelt, mit Bun­des­mi­nis­te­rin Ilse Aigner als Fest­red­ne­rin, das Festwochenende.