Volkstanz

Die Kin­der­volks­tanz­grup­pe

Am Flur­um­ritt 1961 tanz­te das ers­te Mal eine Kin­der­tanz­grup­pe. Seit­her berei­chern die Kin­der mit ihren Tän­zen alle Flur­um­rit­te. Dadurch wur­den die alten frän­ki­schen Tän­ze immer wie­der auf­ge­frischt und gerie­ten nicht in Ver­ges­sen­heit. Seit 1985 besteht die Kin­der­tanz­grup­pe auch zwi­schen den Flur­um­rit­ten. Die jüngs­ten Tänzer/innen sind 5 Jah­re alt, die ältes­ten 12 Jah­re. Anfangs tanz­ten nur Mäd­chen, davon eines als Jun­ge ver­klei­det mit Leder­ho­se und Hut. Seit 1997 tan­zen auch eini­ge Jun­gen mit, aber über­wie­gend immer noch Mäd­chen.

Unter der Lei­tung von Clau­dia Schmoll und Tan­ja Rüger stu­die­ren zur­zeit 24 Kin­der mit Begeis­te­rung die frän­ki­schen Tän­ze ein. Sie ler­nen den Schlam­pe­rer, den Schwar­zen Peter, Hans bleib dou, die Kut­sche, die Top­por­zer Kreuz­pol­ka, die Stern- und die Klatsch­pol­ka und noch vie­le mehr. Am Flur­um­ritt wer­den sie am Fest­auf­takt am Don­ners­tag und am Sonn­tag wäh­rend des Umrit­tes und danach ihre gelern­ten Tän­ze zei­gen. Am Sonn­tag holen die Trach­ten- und Volks­tanz­grup­pen die Rei­ter am Orts­ein­gang nach dem Ritt ab und beglei­ten sie zum Festplatz.

Die u.s. Bil­der der Kin­der­tanz­grup­pe wur­den am Kirch­weihtanz 2020 auf­ge­nom­men. Das letz­te Bild rechts enstand beim Übungs­abend der Erwach­se­nen­tanz­grup­pe im Herbst 2020

Die Erwach­se­nen­tanz­grup­pe

Seit 1949 erler­nen Jugend­li­che und jun­ge, nicht ver­hei­ra­te­te Erwach­se­ne, die alten Volks­tän­ze an den Flur­um­rit­ten und zei­gen sie wäh­rend des Fes­tes. An den Auf­trit­ten haben die Frau­en die alte Pfofel­der Tracht an, die Män­ner Leder­ho­sen, Hemd und Wes­te. Dazu tra­gen sie den „Schau­fel­hut“. Das ist ein Drei­spitz­hut, wo die Spit­ze nach hin­ten getra­gen wird. Die Frau­en tra­gen die Bän­der­hau­be zu ihrer Tracht. Da inzwi­schen die alten Trach­ten sehr rar gewor­den sind, nähen sich vie­le Frau­en ihre Röcke, Hem­den und Ober­tei­le, den Schnep­per, in der Näh­stu­be nach alten Vor­bil­dern.

Im Herbst 2020 haben 15 Paa­re mit den Pro­ben begon­nen, die lei­der im Novem­ber wegen der Pan­de­mie ein­ge­stellt wur­den. Aber so bald es wie­der mög­lich ist, erler­nen sie die Stern­pol­ka, den Stamp­fer, die Kut­sche, den Sche­cher, das Mühl­rad u.v.m., damit auch am Flur­um­ritt 2021 die alten Tän­ze das Fest berei­chern.

Unter „Geschich­te“ – „Pfofel­der Volks­tanz“ erhal­ten Sie nähe­re Infor­ma­tio­nen über die Ent­ste­hung der Volks­tanz­grup­pen. Die Grup­pen haben sich dem Pfofel­der Kul­tur­ver­ein ange­schlos­sen, der 2006 gegrün­det wur­de. Auf der Home­page des Ver­eins fin­den Sie wei­te­re Infor­ma­tio­nen und Fotos: www​.kul​tur​ver​ein​-pfofeld​.de